Zum Hauptinhalt springen
  1. Rezepte/

Pasta mit Harissa-Tomaten-Sauce, Kapern und Oliven

Direkt zum Rezept   Direkt zum CO2-Fußabdruck

Dieses Rezept ist eine Tomaten-Sauce mit einem Twist: Es braucht nicht viel, aber die Schärfe des Harissas, die Säure der Kapern und das Salz von Oliven sowie Kapern peppen die schnöde Tomaten-Sauce richtig auf. In Windeseile steht die Pasta bei dir auf dem Tisch, die ganz zufälligerweise vegan ist, wenn man nicht noch zum Servieren Parmesan darüber reibt (was aber hier eigentlich immer passiert 🤷 ).

Ich gebe manchmal auch noch 1-2 Teelöffel der Kapern-Lake mit in die Sauce, um die Säure noch etwas mehr zur Geltung zu bringen.

Beim Harissa-Kauf sollte man etwas aufpassen: Neben dem “normalen” Harissa gibt es auch Rosen-Harissa, das aber deutlich milder ist. Falls du Rosen-Harissa hast, gib einfach die doppelte Menge wie im Rezept angegeben in die Sauce - dann sollte die Schärfe bei dir ähnlich sein.

Dieses Rezept basiert lose auf dem von Yotam Ottolenghi aus “Simple” (Verlags-Webseite) sowie auf einer ähnlichen Sauce aus dem Kochbuch “Vegetarisch vom Feinsten”, das zum Beispiel auch auf der zum Verlag gehörenden Plattform Küchengötter zu finden ist.

Pasta mit Harissa-Tomaten-Sauce, Kapern und Oliven
Einmal Pasta im Profil - hier in der un-veganen Variante mit etwas Parmesan serviert.

Rezept #

Pasta mit Harissa-Tomaten-Sauce, Kapern und Oliven

20 Minuten

2 Portionen

Zutaten #

  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2 EL Oliven-Öl
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL Harissa
  • 1 Dose Tomaten
  • 30 g Oliven
  • 10 g Kapern
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Prise Cumin / Kreuzkümmel
  • 1 Prise Thymian
  • 1 Prise Salz
  • 8 g Petersilie
  • etwa 200 g Spaghetti

Zubereitung #

  1. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Das Oliven-Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebel- und Knoblauch-Würfel darin anbraten, bis die Zwiebeln glasig sind. Tomatenmark und Harissa hinzugeben und kurz mitbraten, dann mit den Tomaten ablöschen und auf niedriger Hitze köcheln lassen.
  2. In der Zwischenzeit die Nudeln in reichlich Salzwasser kochen.
  3. Die Oliven (falls nötig) entsteinen und in Scheiben oder Würfel schneiden. Gemeinsam mit den Kapern in die Tomaten-Sauce geben und mit Zucker, Cumin, Thymian und Salz würzen.
  4. Wenn die Nudeln fertig gekocht sind, zur Sauce geben, kurz durchmischen und mit der geschnittenen Petersilie servieren.

CO2-Fußabdruck #

Insgesamt haben zwei Portionen Pasta mit Harissa-Tomaten-Sauce, Kapern und Oliven einen geschätzten CO2-Fußabdruck von 1117 g.

Damit hat die Pasta tiefere Emissionen als das durchschnittliche Rezept hier im Blog und liegt nur knapp oberhalb der besten 25% der Rezepte. Im Vergleich mit anderen Pasta-Rezepten hat unsere Harissa-Tomaten-Sauce eine bessere Klimabilanz als Pasta alla Norma (-34%, 1705 g), aber liegt knapp oberhalb der Pasta mit Wirsing-Zitronen-Sahne-Sauce (+18%, 943 g).

Bei den einzelnen Zutaten sieht man vor allem, dass die verarbeiteten Zutaten einen überproportional hohen CO2-Fußabdruck (Öl, Tomatenmark, Harissa, Dosen-Tomaten, die einzige Ausnahme bilden die Nudeln selbst) haben, zum Beispiel im Vergleich zu Zwiebeln oder Oliven.

Wie bei allen Rezepten ist der CO2-Fußabdruck geschätzt und sicher nicht aufs Gramm genau. Wenn du dich dafür interessierst, welche Elemente berücksichtigt sind, welche Annahmen getroffen wurden und welche Schwankungen es gibt, dann hilft dir dieser Artikel weiter.
Die Grafik ist gefiltert auf die Zutaten, die mindestens 1% des Zutaten-Gewichts ausmachen. Unterhalb der Grafik findest du eine Tabelle mit allen Zutaten und ihrem jeweiligen CO2-Fußabdruck.
ZutatCO2-Fußabdruck pro kgCO2-Fußabdruck (in g) für 2 Portionen% der Zutaten% der CO2-Emissionen
Zwiebeln1,00,210%1%
Knoblauch3,20,50%0%
Oliven-Öl1,23,23%6%
Tomatenmark0,24,32%6%
Harissa0,53,51%2%
Dosen-Tomaten0,51,852%64%
Oliven3,20,54%1%
Kapern1,80,51%0%
Zucker1,20,90%0%
Cumin0,71,10%0%
Thymian1,11,10%0%
Salz3,10,70%0%
Petersilie1,01%1%
Spaghetti0,726%13%
Sauce kochen252%
Nudeln kochen383%

Dir gefällt dieses Rezept oder du möchtest es teilen? Verwende einfach die Buttons, um es an andere Köchinnen und Köche zu schicken oder in sozialen Netzwerken zu verbreiten.