Zum Hauptinhalt springen
  1. Blog/

Wie wird der CO2-Fu├čabdruck von Rezepten berechnet?

Der gesch├Ątzte CO2-Fu├čabdruck von jedem Rezept (alle Rezepte hier) sind ein wichtiger Teil von “Klimafreundlicher Kochen”. Du m├Âchtest verstehen, wie dieser Sch├Ątzwert berechnet wird? Kein Problem, dieser Artikel sollte dir helfen! ­čôĆ

Eine Sache vorneweg: Es ist wichtig zu betonen, dass der Fu├čabdruck eine Sch├Ątzung ist. Der genaue CO2-Fu├čabdruck h├Ąngt von sehr vielen Faktoren ab, vom D├╝nger-Einsatz beim Gem├╝se-Anbau bis hin zur Energie-Effizienz eures Kochtopfs. Es ist schlichtweg nicht m├Âglich, all dies exakt abzubilden. Das Ziel ist vor allem, in der richtigen Gr├Â├čenordnung zu landen und Vergleiche zu erm├Âglichen.

Viele der Rezepte hier im Blog sind auf zwei Portionen ausgelegt. Das hat sich als praktisch herausgestellt: Wenn man zu zweit lebt, hat man eine volle Mahlzeit. Wenn man alleine lebt, hat man eine Aufw├Ąrm- oder Mitnehm-Portion. F├╝r zus├Ątzliche Personen kann man die Mengen leicht nach oben anpassen.

Der gesch├Ątzte CO2-Fu├čabdruck bezieht sich vor allem auf die Emissionen, die f├╝r die Zutaten und f├╝r die Zubereitung entstehen. In den folgenden Abschnitten gehe ich auf jeden dieser Teile etwas genauer ein. Am Schluss gibt es noch eine ├ťbersicht, was in diesem Sch├Ątzwert nicht ber├╝cksichtigt wird.

Ein Supermarkt-Regal mit Gem├╝se
Foto von Neon Brand

Der CO2-Fu├čabdruck von Zutaten #

F├╝r die Berechnung des CO2-Fu├čabdrucks der einzelnen Zutaten verwende ich eine ├ťbersicht mit Daten zu CO2-├äquivalenten aus ├Âffentlich zug├Ąnglichen wissenschaftlichen Studien. Diese werden meistens in Form von sogenannten Lebenszyklus-Analysen ermittelt und beziehen sich auf die Emissionen, die von der Erzeugung bis zum Verkauf an der Laden-Kasse entstehen.

Du kannst hier eine ├ťbersicht ├╝ber CO2 in Lebensmitteln finden, inklusive einem Link dem Dokument mit ├╝ber 600 einzelnen Zutaten. Diese gibt es teilweise in Varianten - zum Beispiel konventionell angebaute Linsen im Vergleich zu Bio-Linsen oder Freiland-Tomaten im Unterschied zu Gew├Ąchshaus-Tomaten.

Die Liste ist zwar ausf├╝hrlich, aber nicht komplett: Zum Beispiel habe ich noch keine Studie gefunden, die den CO2-Fu├čabdruck von Basilikum mit Thymian vergleicht. In solchen F├Ąllen verwende ich Sch├Ątzungen f├╝r ├╝bergeordnete Kategorien wie “Kr├Ąuter und Gew├╝rze”, die ebenfalls aus diesen Studien stammen. Das ist besonders bei Zutaten der Fall, die nur in relativ kleinen Mengen eingesetzt werden: Selbst wenn es einen Unterschied zwischen Basilikum und Thymian sehr gro├č sein sollte, d├╝rfte das f├╝r den CO2-Fu├čabdruck des Rezepts wohl keinen echten Unterschied machen.

Lebenszyklus-Analysen sch├Ątzen f├╝r jedes Lebensmittel eine bestimmte Menge an Emissionen an, aber tats├Ąchlich h├Ąngt dieser Wert auch davon ab, wie das Lebensmittel erzeugt wurde (Quelle). F├╝r die Berechnung nehme ich also einen typischen CO2-Wert an, aber nat├╝rlich gibt es eine Schwankung um diesen Wert. Au├čerdem muss ich manchmal Daten aus mehreren verschiedenen Quellen f├╝r ein Rezept miteinander kombinieren, wobei sich die methodischen Ans├Ątze dieser Studien leicht unterscheiden. Dies f├╝hrt ebenfalls zu einer weiteren Quelle f├╝r Ungenauigkeit.

Der CO2-Fu├čabdruck aus der ├ťbersicht bezieht sich immer auf ein Kilogramm dieser Zutat. Im n├Ąchsten Schritt rechne ich dies auf die tats├Ąchlich im Rezept verwendeten Mengen um.

Andere Projekte verwenden nicht spezifische Mengen an Zutaten f├╝r ein Rezept, sondern Anteile von Zutaten an einem typischen Ern├Ąhrungs-Stil oder am Tagesbedarf an Kalorien (z.B. Poore und Nemecek 2018 oder “All You Can Eat” von Greenpeace Schweiz und Eaternity). Dieser Ansatz ist hilfreich, wenn der Fokus auf einem Gesamt-CO2-Fu├čabdruck f├╝r einen l├Ąngeren Zeitraum liegt. Hier im Blog geht es aber um einzelne Rezepte, die du selbst in deine allt├Ągliche Ern├Ąhrung einbauen kannst. Daher ist es f├╝r uns hier sinnvoller, sich auf jedes einzelne Rezept und die daf├╝r n├Âtigen Zutaten-Mengen zu konzentrieren.

Eine Frau kocht
Foto von Conscious Design

Der CO2-Fu├čabdruck der Zubereitung #

Bei den Emissionen, die f├╝r die Zubereitung der Rezepte entstehen, ist die Studienlage leider nicht ganz so gut wie bei den Zutaten: Ich verwende vor allem eine Studie aus der Schweiz, die sich mit dem Stromverbrauch verschiedener Koch- und Back-Methoden besch├Ąftigt (Quelle).

Ich habe mir aus den Daten in dieser Studie einen kleinen Rechner gebastelt, um flexibler zu sein: Zum Beispiel wird in der Studie eine Pizza gebacken und der Stromverbrauch f├╝r das Vorheizen des Backofens und das eigentliche Backen gemessen. Ich habe dies in seine Komponenten zerlegt und kann daher auch den Effekt einer anderen Back-Dauer absch├Ątzen. Die Tabelle mit den Berechnungen kannst du hier finden.

In der Studie selbst wird von einem bestimmten Herd- und Ofen-Modell ausgegangen: Es handelt sich um den Herd Electrolux SB7 mit einem Ceran-Kochfeld und einem Ofen-Inhalt von 70l. Im Einzelfall wird das bei dir wahrscheinlich anders sein. Falls du zuf├Ąllig von anderen wissenschaftlichen Arbeiten zu diesem Thema wei├čt, gib mir gerne unter kontakt@klimafreundlicher-kochen.de Bescheid.

Um vom Stromverbrauch auf den CO2-Fu├čabdruck zu kommen, verwende ich ich dies mit dem CO2-Emissionsfaktor im deutschen Strommix, den das Umweltbundesamt f├╝r 2020 auf 366g CO2 pro Kilowattstunde gesch├Ątzt hat (Quelle).

Was ist nicht in dem CO2-Fu├čabdruck enthalten? #

Der Schwerpunkt f├╝r den CO2-Fu├čabdruck liegt auf den Zutaten und deren Zubereitung. Prinzipiell gibt es noch einige andere Quellen f├╝r den CO2-Aussto├č unserer Ern├Ąhrung, die ich hier aber nicht betrachten kann:

  • dein Weg zum Supermarkt: Es macht einen Unterschied, welches Verkehrsmittel du verwendest, um zum Laden zu kommen - aber im Einzelfall h├Ąngt das auch davon ab, wie oft und wie viel du einkaufst. Es ist sehr schwierig, dies allgemein abzubilden. (Ich pers├Ânlich laufe zu Fu├č zum Laden.)
  • Lagerung der Lebensmittel: Du wirst wahrscheinlich manches im K├╝hlschrank und manches in einem K├╝chenschrank lagern. Den Jahresverbrauch deines K├╝hlschranks auf die einzelnen Lebensmittel zu verteilen, ist aber kompliziert: Es h├Ąngt einerseits davon ab, wie gro├č und wie voll dein K├╝hlschrank ist, andererseits auch davon wie lange du ein Lebensmittel im K├╝hlschrank lagerst.
  • deine K├╝chenger├Ąte, deine Koch-Utensilien, dein Geschirr und Besteck: Dies sind alles Gebrauchsg├╝ter, die oft sehr lange genutzt werden. Auch wenn man den CO2-Aussto├č f├╝r den Bau eines Herds sch├Ątzen kann, ist es kompliziert, dies auf jeden einzelnen Koch-Vorgang umzulegen (gerade bei einer Nutzungs-Dauer von mehr als 10 Jahren).
  • dein Besuch auf dieser Webseite: Auch die Benutzung des Internets hat einen gewissen CO2-Fu├čabdruck. Konkret sind es hier nur einige wenige Gramm.

Zusammenfassung #

Der CO2-Fu├čabdruck der Rezepte hier im Blog liefert eine Ann├Ąherung, aber ist sicher nicht perfekt. Ich versuche, die Verbrauchs-Komponenten f├╝r Zutaten und Zubereitung abzudecken. Hier hoffe ich, im Durchschnitt ungef├Ąhr richtig zu liegen und einen typischen CO2-Fu├čabdruck f├╝r dieses Rezept zu zeigen. Im Einzelfall wird dieser aber sicher nicht aufs Gramm genau stimmen. Ich hoffe, diese Erkl├Ąrungen waren hilfreich f├╝r dich, um zu verstehen, was hinter dem CO2-Fu├čabdruck f├╝r jedes Rezept hier im Blog steckt.

M├Âchtest du alle Rezepte sehen? Hier geht’s lang! ­čąĹ

Oder bist du auf der Suche nach den Rezepten sortiert nach ihrem gesch├Ątzten CO2-Fu├čabdruck? Hier kannst du sie finden! ­čŹ│

Hast du konkrete Vorschl├Ąge und Daten, mit denen man diese Sch├Ątzung verbessern k├Ânnte? Schreib mir gerne eine E-Mail an kontakt@klimafreundlicher-kochen.de.