Zum Hauptinhalt springen
  1. Rezepte/

Pasta alla Norma

Direkt zum Rezept   Direkt zum CO2-Fußabdruck

Wenn ich eine Lieblings-Pasta-Sauce benennen müsste, dann wäre das sicher Pasta alla Norma: Eine klassische sizilianische Sauce auf Tomaten-Basis mit gebackenen Auberginen und frischen Kräutern - so einfach und doch so nahe an der Perfektion.

Das Backen der Auberginen ist zum Glück nur minimaler Aufwand, um sie in eine angenehme weiche Konsisetenz zu bringen ihr mehr Geschmack zu entlocken. Es lohnt sich! Und keine Sorge, wenn die Auberginen etwas zu weich oder zu dunkel aussehen: Oft sind sie genau dann am besten.

Das Rezept hier basiert auf dem von Yotam Ottolenghi aus “Simple” (Verlags-Webseite), das einfach ein tolles Kochbuch ist und viele andere Rezepte mit gutem Geschmack und wenig Aufwand enthält.

Bei Spaghetti als Beilage bleibt relativ wenig Sauce an den Nudeln haften. Natürlich kann man auch andere Nudeln wie Penne oder Maccheroni verwenden, die die Sauce besser aufnehmen - aber dann bringt man sich um die Freude von kleinen Saucen-Nestern auf dem beinahe leeren Teller, die man direkt auflöffeln kann. 🥰

Wenn du dich vegan ernährst, kannst du das Rezept auch sehr einfach umbauen: Ersetze einfach den Pecorino Romano durch eine vegane Alternative und schon bist du fertig.

Pasta alla Norma, mit Käse
Fertig zum Servieren: Pasta alla Norma mit etwas Käse bestreut.

Rezept #

Pasta alla Norma

45 Minuten

2 Portionen

Zutaten #

  • 450 g Auberginen
  • 8 EL Oliven-Öl
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 1 Dose Tomaten (400 g)
  • 1 Prise Chili-Pulver
  • 5 g frischer Oregano
  • 1/2 TL Zucker
  • 150 g Spaghetti
  • 40 g Grana Panadano oder Pecorino Romano
  • 10 g frisches Basilikum
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer

Zubereitung #

  1. Den Backofen auf 220° C Umluft vorheizen. Die Auberginen waschen und sie mit einem Schäler so Streifen abziehen, dass ein Muster aus Zebrastreifen entsteht. Dann quer in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden.
  2. Die geschnittenen Auberginen mit 5 EL Öl, Salz und Pfeffer würzen und vermischen. Die Scheiben auf einem Backblech verteilen und etwa eine halbe Stunde im Ofen backen.
  3. In der Zwischenzeit den Knoblauch schälen und fein würfeln. In einem großen Topf 3 EL Öl erhitzen und den Knoblauch darin bei mittlerer Hitze für etwa 5 Minuten anbraten. Mit den Dosen-Tomaten ablöschen und mit Chili-Pulver, Oregano, etwas Zucker, Salz sowie Pfeffer würzen. Die Hitze reduzieren, den Topfdeckel aufsetzen und etwa 10min lang eindicken lassen.
  4. Während die Auberginen backen und die Sauce einkocht, die Spaghetti nach Packungsanweisung in Salzwasser kochen.
  5. Die gebacknenen Auberginen in die Tomaten-Sauce geben. Die Spaghetti abgießen, dabei etwas Kochwasser auffangen. Die Spaghetti mit der Sauce vermischen. Den Käse reiben und etwa zwei Drittel davon mit der Sauce vermischen.
  6. In tiefen Tellern servieren, dabei das restliche Drittel des Käses sowie das Basilikum auf den Tellern verteilen.

CO2-Fußabdruck #

Insgesamt haben zwei Portionen Pasta alla Norma einen geschätzten CO2-Fußabdruck von 1705 g. Damit liegt Pasta alla Norma etwa im Durchschnitt der bisher hier im Blog veröffentlichten Rezepte.

Bei den einzelnen Zutaten fallen vor allem die Auberginen und der Grana Padano auf: Fast 40% des Zutaten-Gewichts sind Auberginen, aber sie sind nur für rund 5% der Klima-Bilanz des Gerichts verantwortlich. (Das Backen der Auberginen im Ofen hat etwa doppelt so hohe Emissionen wie der Anbau der Auberginen selbst.) Beim Grana Padano ist es genau umgekehrt: Wir verwenden nur 40 g Käse, aber diese Menge ist für rund 250 g CO2 verantwortlich (was 15% der Treibhausgas-Bilanz des gesamten Gerichts entspricht). Ansonsten kann man sehen, dass das Oliven-Öl und die Dosen-Tomaten als verarbeitete Zutaten sich etwas überproportional zu ihrer im Rezept verwendeten Menge auf den CO2-Fußabdruck der Pasta alla Norma auswirken.

Wie bei allen Rezepten ist der CO2-Fußabdruck geschätzt und sicher nicht aufs Gramm genau. Wenn du dich dafür interessierst, welche Elemente berücksichtigt sind, welche Annahmen getroffen wurden und welche Schwankungen es gibt, dann hilft dir dieser Artikel weiter.
Die Grafik ist gefiltert auf die Zutaten, die mindestens 1% des Zutaten-Gewichts ausmachen. Unterhalb der Grafik findest du eine Tabelle mit allen Zutaten und ihrem jeweiligen CO2-Fußabdruck.
ZutatCO2-Fußabdruck pro kgCO2-Fußabdruck (in g) für 2 Portionen% der Zutaten% der CO2-Emissionen
Aubergine0,256039%5%
Oliven-Öl3,237%15%
Knoblauch0,511%0%
Dosen-Tomaten1,8335%42%
Chili-Pulver1,14500%0%
Oregano, frisch1,1450%0%
Zucker0,98400%0%
Spaghetti0,7213%6%
Grana Padano6,333%15%
Basilikum, frisch1,111%1%
Salz1,4700%0%
Pfeffer1,430%0%
Aubergine backen3811%
Sauce kochen1922%
Pasta kochen72%

Dir gefällt dieses Rezept oder du möchtest es teilen? Verwende einfach die Buttons, um es an andere Köchinnen und Köche zu schicken oder in sozialen Netzwerken zu verbreiten.