Zum Hauptinhalt springen
  1. Rezepte/

Zucchini-Käse-Röllchen vom Blech (mit Joghurt-Dip und Salat)

Direkt zum Rezept   Direkt zum CO2-Fußabdruck

Die Zucchini-Röllchen vom Blech sind das zwanzigste Rezept bei “Klimafreundlicher Kochen” und ich feiere dieses kleine Jubiläum mit einer Premiere - einem Gastbeitrag. Er stammt von jemand ganz besonderem - von meiner Mutter. Hallo Mama! 👋

Meine Mutter ist eine begnadete Köchin und ich habe ihr Essen in meiner Kindheit sehr genossen. Weil sie als Lehrerin arbeitet, waren wir beide oft mittags zu Hause und ich verbinde damit einige Erinnerungen, wie sie in Windeseile ein leckeres Essen zaubert - oft mit einer furiosen Messer-Technik, die damals wie heute beeindruckend ist (gelernt ist gelernt). Sie hat mir eine Beziehung zu gutem Essen vermittelt, so spielerisch und undogmatisch, dass ich es erst Jahre später bewusst erkannt habe. (Danke, Mama! ❤️ )

Die Zucchini-Röllchen hat meine Mutter in den letzten Jahren für sich entdeckt. Bei einem meiner letzten Heimat-Besuche durfte ich sie probieren und kann bestätigen, dass es ein tolles Gericht ist. Das Rezept basiert auf den Zucchini Tater Tots von “Life is full of Goodies”.

Zucchini-Käse-Röllchen vom Blech
So lecker sehen die Zucchini-Käse-Röllchen aus, wenn sie frisch aus dem Ofen kommen.

Rezept #

Zucchini-Käse-Röllchen vom Blech (mit Joghurt-Dip und Salat)

45 Minuten

2 Portionen

Zutaten #

Zucchini-Käse-Röllchen

  • 2 kleinere Zucchini (knapp 500 g)
  • 120 g Cheddar (oder anderer Käse, der gut schmilzt), klein gewürfelt oder gerieben
  • 25 g Parmesan, gerieben
  • 7 gehäufte EL Semmelbrösel
  • 1 großes Ei
  • Salz
  • Pfeffer
  • 4 EL gehackte Petersilie
  • 1 EL getrocknete Kräuter nach Wahl (z.B. italienische Kräuter)

Joghurt-Dip

  • 250 g Joghurt (10%)
  • 1 Zehe Knoblauch
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL frische Kräuter nach Wahl

Salat

  • 100 g Kopfsalat oder anderer Blattsalat
  • 2 EL Essig nach Wahl
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Wasser (oder auch Apfel- oder Orangensaft)
  • 1 TL Honig oder Zucker
  • 1 TL Senf nach Wahl
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 EL gehackte Kräuter

Zubereitung #

  1. Den Backofen auf 160°C Umluft (oder 180°C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  2. Die Zucchini grob raspeln, salzen, etwa 5 Minuten stehen lassen, anschließend in einem Geschirrtuch (oder auch mit den Händen) ausdrücken.
  3. Die ausgedrückten Zucchiniraspel mit allen restlichen Zutaten vermengen, würzen und abschmecken.
  4. Aus der Masse 15-16 kurze Röllchen formen.
  5. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und ca. 20-25 Minuten goldbraun backen.
  6. Während die Zucchini im Ofen sind, den Dip zubereiten und alle Zutaten vermengen und abschmecken.
  7. Den Salat waschen und putzen. Aus Essig, Öl, Salz, Pfeffer, Zucker, Senf und Kräutern ein Dressing zubereiten. Den Salat mischen.
  8. Die Röllchen mit Joghurt-Dip und Salat servieren.

CO2-Fußabdruck #

Insgesamt haben zwei Portionen Zucchini-Käse-Röllchen einen geschätzten CO2-Fußabdruck von 1943 g. Das ist ganz knapp unterhalb der durchschnittlichen Treibhausgas-Bilanz der bisher veröffentlichten Rezepte. Gerade im Vergleich zu Rezepten mit Fleisch schneidet es aber gut ab: Zum Beispiel haben die Zucchini-Röllchen eine Klimabilanz, die etwa 60% besser ist als die von Schnitzel mit Kartoffel-Salat.

Bei den einzelnen Zutaten fällt vor allem der Unterschied zwischen den Zucchini und dem Käse auf: Bei den beiden Zutaten gibt es einen Unterschied in Höhe von Faktor 30. Das führt dazu, dass die Zucchini zwar etwa 40% der Zutaten-Menge, aber nur 5% des geschätzten CO2-Fußabdrucks ausmachen. Beim Cheddar ist es umgekehrt - er entspricht 10% der Zutaten-Menge, aber 37% des geschätzten CO2-Fußabdrucks. Wenn man nicht nur den Cheddar, sondern auch den Parmesan betrachtet, verstärkt sich dieser Effekt noch einmal.

Wie bei allen Rezepten ist der CO2-Fußabdruck geschätzt und sicher nicht aufs Gramm genau. Wenn du dich dafür interessierst, welche Elemente berücksichtigt sind, welche Annahmen getroffen wurden und welche Schwankungen es gibt, dann hilft dir dieser Artikel weiter.
Die Grafik ist gefiltert auf die Zutaten, die mindestens 1% des Zutaten-Gewichts ausmachen. Unterhalb der Grafik findest du eine Tabelle mit allen Zutaten und ihrem jeweiligen CO2-Fußabdruck.
ZutatCO2-Fußabdruck pro kgCO2-Fußabdruck (in g) für 2 Portionen% der Zutaten% der CO2-Emissionen
Zucchini0,210041%5%
Cheddar6,072010%37%
Parmesan6,31582%8%
Semmelbrösel0,6426%2%
Ei3,01805%9%
Salz1,410%0%
Pfeffer1,410%0%
Petersilie1,181%0%
Kräuter1,130%0%
Joghurt1,742521%22%
Knoblauch0,510%0%
Salz1,410%0%
Pfeffer1,410%0%
Kräuter1,170%0%
Kopfsalat0,3308%2%
Essig0,242%0%
Salz1,410%0%
Pfeffer1,410%0%
Zucker1,040%0%
Senf0,221%0%
Oliven-Öl3,2962%5%
Kräuter1,160%0%
Backen1488%

Dir gefällt dieses Rezept oder du möchtest es teilen? Verwende einfach die Buttons, um es an andere Köchinnen und Köche zu schicken oder in sozialen Netzwerken zu verbreiten.