Zum Hauptinhalt springen
  1. Rezepte/

Knusprige Zucchini und Orzo-Salat mit Chimichurri

Direkt zum Rezept   Direkt zum CO2-Fußabdruck

Wenn es einen Chimichurri-Fanclub gäbe, würde ich sofort beitreten! Die argentinische Sauce wird eigentlich zu gegrilltem Rindfleisch serviert, passt aber auch sehr gut zu einer Vielzahl anderer Gerichte - zum Beispiel möbelt es hier einen einfachen Nudel-Salat ziemlich auf mit seiner Frische, der leichten Schärfe durch den Knoblauch und die vielen Kräuter.

Statt gewöhnlicher Nudeln verwenden wir Orzo, eine griechische Nudel aus Hartweizengrieß in Form von übergroßen Reiskörnern, die manchmal auch unter dem Namen “Kritharaki” verkauft wird. Sie haben nach dem Kochen noch einen angenehmen Biss.

Der Salat spielt hier die Hauptrolle, während die Zucchini sich etwas im Hintergrund hält und ein gutes Gegengewicht zur Wucht des Chimichurri bildet. Wenn man die Zucchini vor dem Braten kurz in Öl wendet, werden sie besonders knusprig und lecker.

Die Zucchini beruhen auf einem einfachen Rezept aus dem sehr schönen Blog Zitronen & Olivenöl, der Orzo-Salat mit Chimichurri stammt ursprünglich aus dem amerikanischen Foodblog Budget Bytes.

Knusprige Zucchini und Orzo-Salat mit Chimichurri
Eine Portion der knusprigen Zucchini mit Orzo-Salat - hier mit zusätzlich etwas Feta.

Rezept #

Knusprige Zucchini und Orzo-Salat mit Chimichurri

40 Minuten

2 Portionen

Zutaten #

Für den Orzo-Salat

  • 150 g Orzo
  • 100 g Kirschtomaten
  • eine halbe Zucchini
  • 10 g Öl
  • 1 g Salz
  • … und das Chimichurri - siehe unten

Für das Chimichurri

  • 10 g Petersilie
  • 5 g Koriander
  • 2 kleine Zehen Knoblauch
  • 20 g Oliven-Öl
  • 10 g Essig
  • 3 g getrockneter Oregano
  • 2 g Cumin
  • 2 g Chili-Pulver
  • 2 g Salz

Für die knusprigen Zucchini

  • 1 Zucchini
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Mehl
  • 40 g Oliven-Öl zum Ausbraten

Zubereitung #

  1. Zuerst die Orzo vorbereiten: Orzo mit einer Prise Salz und der doppelten Menge Wasser aufkochen, dann nach Packungsanweisung bei niedriger Hitze köcheln.
  2. In der Zwischenzeit das Chimichurri vorbereiten: Frische Petersilie und Koriander waschen und fein schneiden. Knoblauch schälen, grob schneiden und dann mit der Petersilie, dem Koriander, dem Öl, dem Essig und den Gewürzen in einen Becher geben und mit einem Standmixer pürieren.
  3. Die halbe Zucchini für den Salat in grobe Würfel schneiden und in Oliven-Öl anbraten.
  4. Die ganze Zucchini in dünne Scheiben schneiden. In einem flachen Teller Salz und Mehl vermischen, dann die Zucchini darin wenden. In reichlich Oliven-Öl goldbraun anbraten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  5. Die Kirschtomaten waschen und halbieren oder vierteln.
  6. Die Orzo mit den Zucchini-Würfeln und den Kirschtomaten sowie dem Chimichurri mischen, dann mit Salz abschmecken. Mit den gebratnen Zucchini-Scheiben servieren.

CO2-Fußabdruck #

Insgesamt haben zwei Portionen knusprige Zucchini und Orzo-Salat mit Chimichurri einen geschätzten CO2-Fußabdruck von 593 g. Damit hat es die zweitbeste Klima-Bilanz der bisher hier im Blog veröffentlichten Rezepte - nur knapp 40 g mehr als die Soba-Nudeln mit Avocado, Limette, Kardamom und Pistazien nach Yotam Ottolenghi. Im Vergleich zu den Referenz-Rezepten, die alle einen geschätzten CO2-Fußabdruck von über 3800 g haben, sind die von diesem Gericht verursachten Emissionen um fast 85% niedriger.

Bei den einzelnen Zutaten fallen vor allem das Öl und die Zucchini auf: Das Oliven-Öl entspricht nur rund 10% der Zutaten-Menge, aber sorgt für fast 40% der Klima-Auswirkungen. Im Gegenzug kommt fast die Hälfte des Zutaten-Gewichts von den Zucchini, aber nur etwa 10% des geschätzten CO2-Fußabdrucks.

Wie bei allen Rezepten ist der CO2-Fußabdruck geschätzt und sicher nicht aufs Gramm genau. Wenn du dich dafür interessierst, welche Elemente berücksichtigt sind, welche Annahmen getroffen wurden und welche Schwankungen es gibt, dann hilft dir dieser Artikel weiter.
Die Grafik ist gefiltert auf die Zutaten, die mindestens 1% des Zutaten-Gewichts ausmachen. Unterhalb der Grafik findest du eine Tabelle mit allen Zutaten und ihrem jeweiligen CO2-Fußabdruck.
ZutatCO2-Fußabdruck pro kgCO2-Fußabdruck (in g) für 2 Portionen% der Zutaten% der CO2-Emissionen
Orzo0,710522%18%
Kirschtomaten0,99015%15%
Zucchini0,22015%3%
Öl3,2321%5%
Salz0,710%0%
Petersilie1,0101%2%
Koriander1,161%1%
Knoblauch0,421%0%
Oliven-Öl3,2643%11%
Essig1,4141%2%
Oregano1,130%1%
Cumin1,120%0%
Chili-Pulver1,120%0%
Salz0,710%0%
Zucchini0,24029%7%
Salz0,710%0%
Mehl0,9183%3%
Oliven-Öl3,21286%22%
Orzo kochen437%
Zucchini anbraten112%

Dir gefällt dieses Rezept oder du möchtest es teilen? Verwende einfach die Buttons, um es an andere Köchinnen und Köche zu schicken oder in sozialen Netzwerken zu verbreiten.