Zum Hauptinhalt springen
  1. Rezepte/

Süßkartoffel-Chili mit schwarzen Bohnen

Direkt zum Rezept   Direkt zum CO2-Fußabdruck

Chili con carne kennt wahrscheinlich jeder - ein angenehm scharfer und wärmender Eintopf mit Hackfleisch, Bohnen, Tomaten und Gewürzen. Weil das Hackfleisch zwar zur Konsistenz, aber nicht unbedingt zum Geschmack beiträgt, ist es relativ einfach, ein vegetarisches Chili sin carne zu kochen - einfach das tierische Hackfleisch durch ein vegetarisches Hack"fleisch" ersetzen und weiter geht’s!

Als ich vor einiger Zeit in einer alten Ausgabe der “slowly veggie” ein Chili-Rezept mit Süßkartoffeln entdeckt habe, wusste ich sofort: Das muss ich probieren! Bei diesem Rezept bleiben die Süßkartoffeln noch als solche erkennbar. Die Konsistenz ist also etwas anders als bei Chili con carne - es gibt keine bröselige Hackfleisch-Komponente, stattdessen geht es eher etwas mehr in Richtung Eintopf. Daher unbedingt aufpassen, nicht zu viel Wasser zu verwenden und einiges verdampfen zu lassen. Übrigens, dieses Rezept ist vegan - das war eigentlich gar nicht das Ziel, aber hat sich so ergeben…

Viel Spaß und guten Appetit bei diesem bunten Süßkartoffel-Chili mit schwarzen Bohnen!

Süßkartoffel-Chili mit schwarzen Bohnen
So bunt und lecker ist das Süßkartoffel-Chili mit schwarzen Bohnen

Rezept #

Süßkartoffel-Chili mit schwarzen Bohnen

30 Minuten

2 Portionen

Zutaten #

  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Knoblauch-Zehen
  • 1/2 Süßkartoffel (ca. 175 g)
  • 1/2 Paprika
  • 1/2 Karotte
  • 1 EL Öl
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL mildes Chili-Pulver, 1 TL Kreuzkümmel, 1 TL geräuchertes Paprika-Pulver, 1/2 TL Zimt, 1/2 TL Oregano
  • 1 Dose gehackte Tomaten (400 g)
  • 1/2 Dose schwarze Bohnen (200 g)
  • 50 g Mais (aus der Dose)
  • 1 TL Salz
  • 1 Spritzer Limetten-Saft
  • 1 EL frische Petersilie, gehackt
  • 1/2 Avocado
  • als Beilage: etwa 120 g Reis

Zubereitung #

  1. Zwiebel und Knoblauch fein würfeln. Süßkartoffel schälen und würfeln (etwa 1cm groß),Karotte schälen und fein würfeln. Paprika waschen und ebenfalls fein würfeln.
  2. In einem großen Topf das Öl erhitzen, dann die Zwiebel-Würfel darin 2-3min anbraten. Den Knoblauch hinzugeben und ebenfalls für ein paar Minuten anbraten. Dann das weitere Gemüse (Süßkartoffel-Würfel, Paprika, Karotte) ebenfalls mit den Zwiebeln und den Knoblauch für rund 5 Minuten anbraten, dabei das Tomatenmark ebenfalls in den Topf geben.
  3. Das Gemüse mit den gehackten Tomaten und etwas Wasser ablöschen. Die Gewürze und die schwarzen Bohnen zugeben. Einen Deckel auf den Topf aufsetzen und bei niedriger Hitze etwa 20-25min kochen, bis die Süßkartoffel weich ist.
  4. In der Zwischenzeit den Reis mit der doppelten Menge Wasser und etwas Salz kochen.
  5. Während der Reis und das Chili kochen, die Petersilie waschen und hacken und das Fruchtfleisch der Avocado grob würfeln.
  6. Vor dem Servieren den Mais in das Chili geben und erwärmen. Das Chili mit Salz und Limetten-Saft abschmecken. Auf einem Teller mit Reis servieren und mit etwas Avocado und Petersilie anrichten.

CO2-Fußabdruck #

Insgesamt haben zwei Portionen des Süßkartoffel-Chilis einen geschätzten CO2-Fußabdruck von 2600 g.

Damit hat das Chili eine deutlich bessere CO2-Bilanz als unsere Referenz-Rezepte: Zum Beispiel hat dieses Rezept 45% weniger Emissionen als Wiener Schnitzel mit Kartoffel-Salat und etwa 35% weniger Emissionen als Lasagne.

Sieht man sich die einzelnen Zutaten des Chilis an, dann fällt eigentlich vor allem der Reis auf: Er steht für rund 9% des Zutaten-Gewichts, aber etwa 17% der Emissionen. Das liegt vor allem an der Art und Weise des Reis-Anbaus: Oft werden dafür Reis-Terrassen unter Wasser gesetzt. Bei dieser Methode verfaulen organische Stoffe im Boden und setzen Methan und teilweise Lachgas frei - beide haben einen deutlich stärkeren Einfluss auf das Klima der Erde als CO2.

Wie bei allen Rezepten ist der CO2-Fußabdruck geschätzt und sicher nicht aufs Gramm genau. Wenn du dich dafür interessierst, welche Elemente berücksichtigt sind, welche Annahmen getroffen wurden und welche Schwankungen es gibt, dann hilft dir dieser Artikel weiter.
Die Grafik ist gefiltert auf die Zutaten, die mindestens 1% des Zutaten-Gewichts ausmachen. Unterhalb der Grafik findest du eine Tabelle mit allen Zutaten und ihrem jeweiligen CO2-Fußabdruck.
ZutatCO2-Fußabdruck pro kgCO2-Fußabdruck (in g) für 2 Portionen% der Zutaten% der CO2-Emissionen
Zwiebel0,2145%1%
Knoblauch0,530%0%
Süßkartoffel1,322213%10%
Paprika0,6476%2%
Karotten0,143%0%
Öl3,2321%1%
Tomatenmark1,1101%0%
Chili-Pulver1,1101%0%
Kreuzkümmel / Cumin1,160%0%
Paprika-Pulver1,160%0%
Zimt1,150%0%
Oregano1,110%0%
Dosen-Tomaten1,872029%33%
Schwarze Bohnen1,326015%12%
Mais1,2604%3%
Limettensaft0,6121%1%
Petersilie1,1171%1%
Avocado0,69011%4%
Salz1,440%0%
Pfeffer1,430%0%
Reis3,13729%17%
Braten: 7min60%
Braten: 25min köcheln lassen24211%
Reis kochen: 15min251%

Dir gefällt dieses Rezept oder du möchtest es teilen? Verwende einfach die Buttons, um es an andere Köchinnen und Köche zu schicken oder in sozialen Netzwerken zu verbreiten.