Zum Hauptinhalt springen
  1. Rezepte/

Referenz-Rezept: Lasagne

Direkt zum Rezept   Direkt zum CO2-Fußabdruck

Um besser beurteilen zu können, wie klimafreundlich die vorgestellten Rezepte sind, verwende ich zum Vergleich einige Referenz-Rezepte. Diese Küchen-Klassiker sind nicht unbedingt besonders klimafreundlich, sondern dienen eher als Vergleichsmaßstab für alle anderen Rezepte. Der folgende Beitrag ist eines dieser Referenz-Rezepte.

Es gibt viele verschiedene Lasagne-Varianten, die aus Saucen- und Nudel-Schichten einen leckeren Auflauf zaubern. Die wahrscheinlich am weitesten verbreitete Variante verwendet Bolognese- und Bechamel-Sauce. Hier ist ein einfaches Rezept dafür, mit etwas Gemüse in der Bolognese-Sauce.

Teller mit Lasagne
Foto von Mateusz Feliksik

Rezept #

Lasagne mit Rinder-Hackfleisch

60 Minuten

2 Portionen

Mit den verschiedenen Saucen und der recht langen Backzeit ist es wahrscheinlich sinnvoll, etwas mehr als zwei Portionen zu kochen.

Zutaten #

Für die Bolognese-Sauce

  • 1/2 kleine Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 EL Olivenöl
  • 240 g Rinder-Hackfleisch
  • 1/2 kleine Karotte
  • 35 g Staudensellerie (eine halbe kleine Stange)
  • 1 EL Tomatenmark
  • 300 ml Rotwein
  • 275 ml Dosen-Tomaten
  • 1 EL getrocknete Gemüsebrühe
  • 1 TL Thymian
  • 1 TL Oregano
  • 1 TL Rosmarin
  • 2 g Salz
  • 2 g Pfeffer

Für die Bechamel-Sauce

  • 20 g Butter
  • 20 g Mehl
  • 250 ml Milch
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Muskatnuss

Für die Lasagne

  • 80 g Lasagne-Platten
  • etwa 60g Mozzarella

Zubereitung #

  1. Zutaten für Bolognese schneiden: Zwiebeln, Knoblauch, Karotte und Sellerie fein würfeln.
  2. Bolognese-Sauce kochen: Zwiebel in Oliven-Öl anbraten, nach 2min Knoblauch zugeben.
  3. Wenn die Zwiebeln glasig sind, das Rindfleisch zugeben und weiterbraten, bis es vollständig eine graue Farbe angenommen hat.
  4. Die gewürfelte Karotte, den Sellerie und das Tomatenmark hinzugeben und weiter anbraten.
  5. Wenn die Karotten, der Sellerie und das Tomatenmark rund drei Minuten angebraten sind, die Sauce mit Rotwein ablöschen. Etwas einreduzieren lassen, dann auch die Dosen-Tomaten zugeben. Salzen, pfeffern, mit Thymian, Oregano und Rosmarin würzen, dann einen Topf auf den Deckel geben und auf niedriger Hitze weiterköcheln lassen. Von Zeit zu Zeit umrühren.
  6. Während die Bolognese-Sauce köchelt, die Bechamel-Sauce zubereiten: Butter in einem Topf erhitzen, dann das Mehl zugeben. Für rund 1-2 Minuten anbraten lassen, währenddessen mit einem Schneebesen leicht bewegen, damit die Klümpchen nicht zu groß werden.
  7. Die Milch langsam zu Milch und Butter geben und mit dem Schneebesen zu einer Sauce verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.
  8. Die Lasagne in eine Auflauf-Form schichten: Am Boden mit einer Schicht Bolognese-Sauce beginnen. Dann Lasagne-Blätter auflegen, dann Bechamel-Sauce, dann erneut eine Schicht Bolognese. Weiter schichten, bis die obersten Schichten erneut die Lasagne-Blätter und zuoberst Bechamel sind. Den Mozarella grob schneiden und auf der obersten Schicht verteilen.
  9. Bei rund 180°C Umluft für etwa 30-40 Minuten backen. Die Lasagne dehnt sich beim Backen etwas aus - daher darauf achten, nicht bis direkt unter den Rand der Auflauf-Form zu schichten, sonst läuft sie über.

CO2-Fußabdruck #

Insgesamt haben zwei Portionen Lasagne einen geschätzten CO2-Fußabdruck von 3988 g. Unter den Zutaten fällt natürlich das Hackfleisch auf: Über die Hälfte des geschätzten CO2-Fußabdrucks ist darauf zurückzuführen, obwohl es nur rund ein Viertel am Zutaten-Gewicht ausmacht. Auch Käse trägt überproportional zu den Emissionen bei: Mozzarella steht für rund 5% des Gewichts der Zutaten, aber 9% der CO2-Emissionen. Die Dosen-Tomaten und die Lasagne-Nudeln haben hingegen eine deutlich bessere CO2-Bilanz.

Wie bei allen Rezepten ist der CO2-Fußabdruck geschätzt und sicher nicht aufs Gramm genau. Wenn du dich dafür interessierst, welche Elemente berücksichtigt sind, welche Annahmen getroffen wurden und welche Schwankungen es gibt, dann hilft dir dieser Artikel weiter.
Die Grafik ist gefiltert auf die Zutaten, die mindestens 1% des Zutaten-Gewichts ausmachen. Unterhalb der Grafik findest du eine Tabelle mit allen Zutaten und ihrem jeweiligen CO2-Fußabdruck.
ZutatCO2-Fußabdruck pro kgCO2-Fußabdruck (in g) für 2 Portionen% der Zutaten% der CO2-Emissionen
Zwiebel0,273%0%
Knoblauch0,510%0%
Oliven-Öl3,2160%0%
Rinder-Hackfleisch9,2220822%55%
Karotten0,143%0%
Staudensellerie0,273%0%
Tomatenmark4,3220%1%
Rotwein1,0303%1%
Dosen-Tomaten1,849525%12%
Gemüsebrühe1,440%0%
Thymian1,120%0%
Oregano1,120%0%
Rosmarin1,120%0%
Salz1,430%0%
Pfeffer1,430%0%
Butter9,01802%5%
Mehl1,6322%1%
Milch1,435023%9%
Salz1,410%0%
Pfeffer1,410%0%
Muskatnuss1,110%0%
Lasagne-Platten0,7567%1%
Mozzarella5,73425%9%
Bolognese-Sauce kochen (20min)702%
Bechamel-Sauche kochen (7min)40%
Lasagne backen (35min)1464%

Dir gefällt dieses Rezept oder du möchtest es teilen? Verwende einfach die Buttons, um es an andere Köchinnen und Köche zu schicken oder in sozialen Netzwerken zu verbreiten.