Zum Hauptinhalt springen
  1. Rezepte/

Gemüse-Lasagne

Direkt zum Rezept   Direkt zum CO2-Fußabdruck

Lasagne einen Klassiker zu nennen ist fast schon eine Untertreibung: Es gibt ähnliche Gerichte mit geschichteten Nudeln in dem ältesten bekannten römischen Kochbuch aus dem vierten (!) Jahrhundert. Auch heute noch erfreut sich das Gericht großer Beliebtheit - aus meiner Sicht völlig zu Recht.

Neben Varianten mit Rinderhackfleisch ist es auch ganz einfach, eine vegetarische Version mit Gemüse-Bolognese zu erstellen. Du findest hier im Artikel ein Grundrezept mit Linsen, und etwas Spinat, aber es funktioniert ebenso gut mit anderem Gemüse wie zum Beispiel Pilzen.

Lasagne lässt sich auch sehr gut abkühlen und einen Tag später wieder erwärmen - manchmal ist sie dann sogar noch besser…

Gemüse-Lasagne
Mit einer tollen knusprigen Kruste direkt aus dem Ofen: Gemüse-Lasagne.
Gemüse-Lasagne
Unmöglich, dies appetitlich zu fotografieren: Gemüse-Lasagne im Anschnitt.

Rezept #

Gemüse-Lasagne

60 Minuten

4 Portionen

Zutaten #

Für die Gemüse-Bolognese

  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Karotte
  • 150 g Staudensellerie (1-2 Stangen)
  • 2 EL Olivenöl
  • 75 g Spinat (tiefgekühlt)
  • 3 EL Tomatenmark
  • 100 ml Rotwein
  • 250 g rote Linsen
  • 600 ml Dosen-Tomaten (1,5 Dossen)
  • 1 EL getrocknete Gemüsebrühe
  • 1 TL Thymian
  • 1 TL Oregano
  • 1 TL Rosmarin
  • 2 g Salz
  • 2 g Pfeffer

Für die Bechamel-Sauce

  • 40 g Butter
  • 40 g Mehl
  • 625 ml Milch
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Muskatnuss

Für die Lasagne

  • 250 g Lasagne-Platten
  • 1 Kugel Mozzarella
  • 80 g geriebener Käse

Zubereitung #

  1. Zutaten für die Bolognese schneiden: Zwiebeln, Knoblauch und Karotten schälen und fein würfeln. Staudensellerie waschen und fein schneiden.
  2. In einem Topf das Öl erhitzen und zuerst die Zwiebeln anbraten, dann den Knoblauch ebenfalls etwas mitbraten und schließlich auch die gewürfelten Karotten und den Sellerie hinzufügen. Etwa 3 Minuten anbraten, dann den TK-Spinat hinzugeben. Das Tomatenmark hinzugeben und alles zusammen kurz anbraten, dann mit Rotwein ablöschen.
  3. Die roten Linsen in den Topf geben und mit den Dosen-Tomaten sowie etwas Wasser ablöschen. Mit Gemüsebrühe, Thymian, Oregano und Rosmarin sowie Salz und Pfeffer würzen. Den Deckel auf den Topf setzen und auf niedriger Hitze köcheln lassen.
  4. Dann die Bechamel-Sauce herstellen: Butter in einem Topf erhitzen, dann das Mehl zugeben. Für rund 1 Minute anbraten lassen, währenddessen mit einem Schneebesen leicht bewegen, damit die Klümpchen nicht zu groß werden. Die Milch langsam zu Milch und Butter geben und mit dem Schneebesen zu einer Sauce verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.
  5. Die Lasagne in eine Auflauf-Form schichten: Am Boden mit einer Schicht Gemüse-Bolognese beginnen. Dann Lasagne-Blätter auflegen, dann Bechamel-Sauce, dann erneut eine Schicht Bolognese. Etwa in der Lasagne eine Schicht mit dem in dünne Scheiben geschnittenen Mozzarella einfügen. Weiter schichten, bis die obersten Schichten erneut die Lasagne-Blätter und zuoberst Bechamel sind. Den geriebenen Käse auf die oberste Schicht streuen.
  6. Im Ofen bei etwa 180 ° C Umluft für etwa 30 bis 45 Minuten gebacken, bis der Käse goldbraun ist.

CO2-Fußabdruck #

Insgesamt haben zwei Portionen Gemüse-Lasagne einen geschätzten CO2-Fußabdruck von 2022 g. Das liegt deutlich unter der Treibhausgas-Bilanz von Lasagne mit Rinderhackfleisch (4702 g, also mehr als doppelt so hoch)! Insgesamt liegt der geschätzte CO2-Fußabdruck für die Gemüse-Lasage über dem Durchschnitt der bisher veröffentlichten Rezepte, aber immer noch deutlich unter dem der Rezepte mit Fleisch.

Bei den Zutaten fallen vor allem die Butter und der Käse auf: Zusammen stehen sie für etwa 12% des Zutaten-Gewichts, aber etwa 40% des geschätzten CO2-Fußabdrucks! Das Gemüse (Zwiebel, Karotten, Sellerie, Spinat, Linsen) und die Lasagne-Platten haben hingegen eine relativ gute Treibhausgas-Bilanz.

Wie bei allen Rezepten ist der CO2-Fußabdruck geschätzt und sicher nicht aufs Gramm genau. Wenn du dich dafür interessierst, welche Elemente berücksichtigt sind, welche Annahmen getroffen wurden und welche Schwankungen es gibt, dann hilft dir dieser Artikel weiter.
Die Grafik ist gefiltert auf die Zutaten, die mindestens 1% des Zutaten-Gewichts ausmachen. Unterhalb der Grafik findest du eine Tabelle mit allen Zutaten und ihrem jeweiligen CO2-Fußabdruck.
ZutatCO2-Fußabdruck pro kgCO2-Fußabdruck (in g) für 2 Portionen% der Zutaten% der CO2-Emissionen
Zwiebel0,284%0%
Knoblauch0,510%0%
Karotten0,187%0%
Stauden-Sellerie0,2167%1%
Oliven-Öl3,2321%2%
Spinat (tiefgefroren)0,6233%1%
Tomatenmark4,3651%3%
Rotwein1,0505%2%
Rote Linsen1,215011%7%
Dosen-Tomaten1,836018%18%
Gemüsebrühe0,320%0%
Thymian1,130%0%
Oregano1,130%0%
Rosmarin1,130%0%
Salz1,410%0%
Pfeffer1,110%0%
Butter9,01802%9%
Mehl0,9182%1%
Milch1,428018%14%
Salz1,410%0%
Pfeffer1,110%0%
Muskatnuss1,110%0%
Lasagne-Platten0,7709%3%
Mozzarella6,44036%20%
Geriebener Käse6,02404%12%
Bolognese kochen251%
Bechamel-Sauce kochen50%
Lasagne backen754%

Dir gefällt dieses Rezept oder du möchtest es teilen? Verwende einfach die Buttons, um es an andere Köchinnen und Köche zu schicken oder in sozialen Netzwerken zu verbreiten.