Zum Hauptinhalt springen
  1. Rezepte/

Fächerkartoffeln mit Tomaten-Aioli und Salat

Direkt zum Rezept   Direkt zum CO2-Fußabdruck

Kartoffel-Varianten aus dem Ofen gibt es wie Sand am Meer: Pommes, Backkartoffeln, Kroketten, Kumpir und so weiter. Hier in diesem Rezept ist eine meiner Lieblings-Varianten: Fächerkartoffeln werden dünn eingeschnitten und sind daher eine tolle Mischung aus knusprig gebackenen Teilen und dem weichen Inneren der Kartoffel. Natürlich dauert es etwas, bis die Kartoffeln im Ofen durchgebacken sind, aber in der Zwischenzeit kann man sich sehr entspannt um die Aioli und den Salat kümmern.

Falls dir der Aufwand für die Aioli etwas zu viel ist, kann man sich auch sehr einfach in die Richtung tricksen: Wenn du fertige Mayonnaise mit den getrockneten Tomaten 🍅 und dem Knoblauch 🧄 kombinierst, kommst du auf ein ähnliches Ergebnis mit minimalem Aufwand.

Das Rezept basiert auf einem ähnlichen Gericht von Kitchen Stories

Fächerkartoffeln mit Tomaten-Aioli und Salat
Fächerkartoffeln frisch aus dem Ofen - oben toll knusprig, aber im Inneren weich.

Rezept #

Fächerkartoffeln mit Tomaten-Aioli und Salat

60 Minuten 2 Portionen

Zutaten #

Fächerkartoffeln

  • 300 g Bio-Kartoffeln, mit Schale, idealerweise eher klein (Frühkartoffeln)
  • 40 g Oliven-Öl
  • 1 TL Paprikapulver geräuchert
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer

Tomaten-Aioli

  • etwa 60 g getrocknete Tomaten in Öl
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Eigelb
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Weißwein-Essig
  • 100 ml Öl
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 Prise Zucker

Salat

  • 100-150 g Salat
  • 6 EL Öl
  • 3 EL Essig
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Zucker
  • 1 TL Senf

Zubereitung #

  1. Kartoffeln abwaschen, aber nicht schälen. Mit einem Messer in Abständen von etwa 2 mm quer einschneiden. Dabei solltest du darauf achten, dass die Kartoffeln an den Unterseiten noch intakt bleiben und nicht komplett durchgeschnitten werden sollen.
  2. In einer kleinen Tasse oder Schüssel das Oliven-Öl, das Paprikapulver, Salz und Pfeffer verrühren.
  3. Den Ofen auf 180° vorheizen. Die Kartoffeln in eine ofenfeste Form geben. Mit einem Pinsel die Kartoffeln mit der Öl-Gewürz-Mischung bestreichen. Dabei etwa ein Drittel zurück behalten - wir brauchen es später noch.
  4. Die Kartoffeln für etwa 20 Minuten backen. Dann wieder aus dem Ofen nehmen und mit der restlichen Öl-Gewürz-Mischung bestreichen und weitere 20-30 Minuten backen.
  5. Während die Kartoffeln backen, die Aioli zubereiten: Die getrockneten Tomaten aus dem Glas nehmen, abtropfen lassen und in feine Würfel schneiden. Knoblauch schälen und ebenfalls fein würfeln. Knoblauch und Tomaten in einen Messbecher geben und kürz mit einem Stabmixer pürieren. Dann das Eigelb, den Senf und den Essig dazugeben und ebenfalls pürieren. Das Öl langsam in den Messbecher fließen lassen und weiter pürieren. Mit Zitronensaft und Zucker abschmecken.
  6. Den Salat waschen und putzen. Aus den übrigen Zutaten eine klassische Vinaigrette als Dressing rühren. Salat mit dem Dressing vermischen.
  7. Die Fächerkartoffeln aus dem Ofen nehmen und mit der Aioli und dem Salat servieren.

CO2-Fußabdruck #

Insgesamt haben zwei Portionen Fächerkartoffeln mit Tomaten-Aioli und Salat einen geschätzten CO2-Fußabdruck von 1119 g. Damit hat das Rezept eine bessere Treibhausgas-Bilanz als der Durchschnitt der bisher im Blog veröffentlichten Rezepte und ist sehr ähnlich zu den Rote-Linsen-Bällchen mit Walnüssen. Gleichzeitig ist der geschätzte CO2-Fußabdruck immer noch rund doppelt so hoch wie bei dem Rezept mit den bisher geringsten Klima-Auswirkungen - Soba-Nudeln mit Avocado, Limette, Kardamom und Pistazien nach Yotam Ottolenghi.

Bei den einzelnen Zutaten fallen natürlich vor allem die Kartoffeln auf: Sie stehen für fast 40% des Zutaten-Gewichts, aber sind nur für rund 5% des geschätzten CO2-Fußabdrucks verantwortlich. Gleiches gilt für den Salat: Obwohl er 16% des Zutaten-Gewichts entspricht, sorgt er für nur 3% der Treibhausgas-Bilanz dieses Rezepts. Eine der Zutaten, die überdurchschnittlich zum geschätzten CO2-Fußabdruck beiträgt, ist das Öl. Im Gegensatz zu Zutaten wie Kartoffeln ist beim Öl natürlich die Verarbeitung noch ein weiterer Faktor, bei der aus rund 5-10 kg Oliven etwa 1 l Öl gepresst wird.

Wie bei allen Rezepten ist der CO2-Fußabdruck geschätzt und sicher nicht aufs Gramm genau. Wenn du dich dafür interessierst, welche Elemente berücksichtigt sind, welche Annahmen getroffen wurden und welche Schwankungen es gibt, dann hilft dir dieser Artikel weiter.
Die Grafik ist gefiltert auf die Zutaten, die mindestens 1% des Zutaten-Gewichts ausmachen. Unterhalb der Grafik findest du eine Tabelle mit allen Zutaten und ihrem jeweiligen CO2-Fußabdruck.
ZutatCO2-Fußabdruck pro kgCO2-Fußabdruck (in g) für 2 Portionen% der Zutaten% der CO2-Emissionen
Bio-Kartoffeln0,26039%5%
Oliven-Öl3,21285%11%
Paprika-Pulver1,120%0%
Salz1,430%0%
Pfeffer1,110%0%
Getrocknete Tomaten2,01188%11%
Knoblauch0,510%0%
Eigelb2,6482%4%
Senf0,211%0%
Essig1,471%1%
Öl3,232013%29%
Zitronensaft0,631%0%
Zucker0,920%0%
Salat0,33816%3%
Öl3,21928%17%
Essig1,4414%4%
Salz1,410%0%
Pfeffer1,110%0%
Zucker0,910%0%
Senf0,211%0%
Kartoffeln backen15113%

Dir gefällt dieses Rezept oder du möchtest es teilen? Verwende einfach die Buttons, um es an andere Köchinnen und Köche zu schicken oder in sozialen Netzwerken zu verbreiten.