Zum Hauptinhalt springen
  1. Rezepte/

Süßkartoffel-Curry mit Linsen, Tomaten und Kokosmilch

Direkt zum Rezept   Direkt zum CO2-Fußabdruck

Dieses Curry ist einfach fantastisch - lecker, würzig, wärmend, super-einfach zu kochen und aufgewärmt noch einmal besser! Man kann es das ganze Jahr über essen, aber besonders im Herbst und Winter ist es sehr gut als Comfort Food geeignet. Durch die lange gekochten Süßkartoffeln und die Kokosmilch hat es eine tolle Cremigkeit, während die Süßkartoffeln selbst und auch die Linsen dafür sorgen, dass es nicht zu breiig wird. Dass es vegan ist, ist dabei eigentlich eher ein Zufall.

Von Natur aus ist das Curry zwar würzig, aber nicht unbedingt scharf und daher auch sehr gut für Kinder oder Schärfe-empfindliche Esser geeignet. Wenn ihr es lieber etwas feuriger mögt, ist das natürlich auch kein Problem: Gerade bei den anfangs im Öl gerösteten Gewürzen könnt ihr schier endlos variieren und das Gericht an euren Geschmack anpassen. Die grünen Linsen können auch sehr gut durch Beluga-Linsen ersetzt werden: Dann habt ihr noch etwas zusätzlichen Biss.

Die Idee für dieses Curry geht auf ein Rezept von Deliciously Ella zurück - dort ist es aber leider inzwischen von der Webseite verschwunden, also musste ich mich daran machen, es aus meinen Erinnerungen und “dem Internet” zu rekonstruieren.

Süßkartoffel-Curry mit Linsen, Tomaten und Kokosmilch
Das Süßkartoffel-Curry mit Linsen, Tomaten und Kokosmilch ist einfach herrlich cremig, würzig und wärmend.

Rezept #

Süßkartoffel-Curry mit Linsen, Tomaten und Kokosmilch

60 Minuten

2 Portionen

Zutaten #

  • je 1 TL Kreuzkümmel/Cumin und Kurkuma
  • 25 ml Öl
  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 200 g Süßkartoffeln
  • 120 g grüne Linsen
  • 300 ml Kokosmilch
  • 1/2 Dose Tomaten (200 g)
  • 10 g Koriander (frisch)
  • 2 TL Salz
  • etwa 20 ml Zitronen-Saft
  • als Beilage: etwa 120 g Reis

Zubereitung #

  1. Den Ofen auf 180° Umluft vorheizen.
  2. Die Zwiebel und den Knoblauch fein würfeln. Die Süßkartoffel schälen und in grobe Würfel schneiden (etwa 1-2cm).
  3. Etwas Öl in einem ofenfesten Braten-Topf erhitzen. Den Cumin und das Kurkuma etwa eine Minute anbraten, dann die Zwiebel-Würfel hinzugeben und anbraten, bis sie leicht glasig sind. Dann den Knoblauch hinzugeben und anbraten.
  4. Wenn die Zwiebel und der Knoblauch nicht mehr roh sind, die Süßkartoffel-Würfel ebenfalls in den Topf geben und kurz anbraten. Dann mit Kokosmilch und Dosen-Tomaten ablöschen. Reichlich salzen, die Süßkartoffeln schlucken relativ viel davon.
  5. Die Linsen kurz waschen und ebenfalls in den Braten-Topf geben. Den Deckel aufsetzen und den Braten-Topf in den Ofen schieben. Dort etwa 45-60min backen, bis die Süßkartoffeln weich sind.
  6. In der Zwischenzeit den Reis mit der doppelten Menge Wasser und einer Prise Salz zubereiten.
  7. Wenn die Süßkartoffeln durch sind, mit Salz und Zitronensaft abschmecken und mit Reis und Koriander servieren.

Falls du keinen Braten-Topf hast, kannst du das Curry auch in einem großen Topf auf dem Herd bei niedriger Hitze für die gleiche Zeit köcheln lassen.

CO2-Fußabdruck #

Insgesamt haben zwei Portionen Süßkartoffel-Curry mit Linsen, Tomaten und Kokosmilch einen geschätzten CO2-Fußabdruck von 2075 g.

Im Vergleich zu Referenz-Rezepten wie Lasagne oder Schnitzel mit Kartoffel-Salat entspricht das etwa 50% weniger CO2-Emissionen, die für die Zubereitung dieses Currys anfallen. (Und ganz nebenbei schmeckt es auch noch fantastisch!) Anders als bei den Referenz-Rezepten mit Fleisch kann man sehen, dass für jede Zutat der Unterschied zwischen dem Gewichts-Anteil und dem Emissions-Anteil eher gering ist. Einfach gesagt: Keine der Zutaten sticht bei der CO2-Bilanz negativ hervor.

Wie bei allen Rezepten ist der CO2-Fußabdruck geschätzt und sicher nicht aufs Gramm genau. Wenn du dich dafür interessierst, welche Elemente berücksichtigt sind, welche Annahmen getroffen wurden und welche Schwankungen es gibt, dann hilft dir dieser Artikel weiter.
Die Grafik ist gefiltert auf die Zutaten, die mindestens 1% des Zutaten-Gewichts ausmachen. Unterhalb der Grafik findest du eine Tabelle mit allen Zutaten und ihrem jeweiligen CO2-Fußabdruck.
ZutatCO2-Fußabdruck pro kgCO2-Fußabdruck (in g) für 2 Portionen% der Zutaten% der CO2-Emissionen
Kurkuma1,120%0%
Kreuzkümmel / Cumin1,120%0%
Öl3,2802%4%
Knoblauch0,531%0%
Zwiebel0,2167%1%
Süßkartoffel1,325418%12%
Linsen1,214411%7%
Kokosmilch2,163027%30%
Dosen-Tomaten1,836018%17%
Salz1,470%0%
Pfeffer1,430%0%
Zitronensaft0,6122%1%
Koriander, frisch0,231%0%
Reis3,137211%18%
Braten: 5min121%
Backen: 45min1507%
Reis kochen: 15min251%

Dir gefällt dieses Rezept oder du möchtest es teilen? Verwende einfach die Buttons, um es an andere Köchinnen und Köche zu schicken oder in sozialen Netzwerken zu verbreiten.