Zum Hauptinhalt springen
  1. Rezepte/

Tofu Tikka Masala

Direkt zum Rezept

Direkt zum CO2-Fu├čabdruck

Indische Currys geh├Âren zu meinen Lieblingsgerichten, und besonders Tofu Tikka Masala hat es mir angetan: aromatisch, leicht scharf und angenehm w├Ąrmend. Auch wer normalerweise keinen Tofu mag, kann sich mit diesem Rezept und der w├╝rzigen Sauce anfreunden.

Bei diesem Rezept mache ich meistens die doppelte Menge, um am n├Ąchsten Tag noch Reste zu haben - dann schmeckt es meistens noch besser… ­čĄŚ

Das Rezept ist vegetarisch und kann leicht veganisiert werden: Einfach die Sahne durch Kokoscreme und den griechischen Joghurt durch eine pflanzliche Alternative ersetzen - und schon hat man ein leckeres veganes Curry!

Wie bei allen indischen Currys sind die Beilagen flexibel: In diesem Rezept verwende ich Reis, aber nat├╝rlich passt auch Naan sehr gut dazu.

Das Rezept basiert auf dem Rezept von Cook with Manali.

Tofu Tikka Masala mit Reis
Tofu Tikka Masala mit Reis

Rezept #

Tofu Tikka Masala

60 Minuten

2 Portionen

Zutaten #

F├╝r den Tofu

  • 200 g Tofu (natur oder ger├Ąuchert)
  • 5 g Ingwer
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2 EL griechischer Joghurt
  • 1/2 TL Koriander-Pulver
  • 1/4 TL Curry-Pulver (Garam Masala)
  • 1/4 TL Paprika-Pulver (ger├Ąuchert)
  • 1 Prise Chili-Pilver
  • 1 Prise Salz
  • 1+1 EL ├ľl

F├╝r das Curry

  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 10 g Ingwer
  • 2 EL ├ľl
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Cumin / Kreuzk├╝mmel
  • 1 EL Tomatenmark
  • 400 g st├╝ckige Tomaten aus der Dose
  • 1 TL Curry-Pulver (Garam Masala)
  • 1/2 TL Paprika-Pulver (ger├Ąuchert)
  • 1 Prise Chili-Pulver
  • 20 g Sahne
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 10 g frischen Koriander
  • als Beilage: etwa 120 g Reis

Zubereitung #

  1. Den Tofu in kleine W├╝rfel mit einer Kantenl├Ąnge von etwa 1cm schneiden. Den Ingwer und den Knoblauch sch├Ąlen, fein w├╝rfeln und mit dem Tofu, dem griechischen Joghurt und den Gew├╝rzen sowie 1 EL ├ľl vermischen, bis die Tofu-W├╝rfel mit dem Joghurt und den Gew├╝rzen bedeckt sind. (Du kannst dies auch am Vortag vorbereiten und im K├╝hlschrank lagern.)
  2. Den Reis als Beilage vorbereiten: Waschen und mit der doppelten Menge Wasser sowie 1 Prise Salz aufkochen lassen, dann auf niedriger Hitze k├Âcheln lassen. Bis der Reis fertig ist, bereitest du das restliche Curry zu: Falls du etwas l├Ąnger brauchst, schalte die Herdplatte mit dem Reis ab und halte ihn warm.
  3. F├╝r das Curry die Zwiebel, den Knoblauch und den Ingwer sch├Ąlen und fein w├╝rfeln. In einem Topf das ├ľl erhitzen und wenn es hei├č ist den Zimt und den Cumin darin f├╝r etwas 30 Sekunden aromatisieren. Dann die Hitze reduzieren, die Zwiebel hinzugeben und mitbraten. Wenn sie glasig werden, auch den Knoblauch und den Ingwer zusammen mit dem Tomatenmark in den Topf geben und auf mittlerer Hitze f├╝r etwa 3 Minuten anbraten.
  4. Mit den Dosen-Tomaten abl├Âschen und das Curry-Pulver, das Paprika-Pulver sowie das Chili-Pulver hinzugeben. Aufkochen lassen, dann auf niedrige Hitze reduzieren und zugedeckt etwa 10 Minuten k├Âcheln lassen. Falls das Curry sehr dick ist, etwas Wasser hinzugeben.
  5. In der Zwischenzeit etwa 1 EL ├ľl in einer Pfanne erhitzen und das Tofu mit der Joghurt-Gew├╝rz-Marinade darin anbraten.
  6. Die angebratenen Tofu-W├╝rfel sowie die Sahne, den Zucker und das Salz zur Curry-Sauce geben, vermischen und etwa 2-3 Minuten k├Âcheln lassen.
  7. Den Koriander waschen und fein schneiden. Etwa zwei Drittel direkt in das Curry geben und das letzte Drittel als Dekoration zur├╝ckbehalten.
  8. Das Curry mit Reis und Koriander servieren.

CO2-Fu├čabdruck #

Insgesamt haben zwei Portionen Tofu Tikka Masala mit Reis einen gesch├Ątzten CO2-Fu├čabdruck von 1779 g.

Damit liegt das Rezept auf Rang 33 von 52 bisher im Blog erschienenen Rezepten in Bezug auf den gesch├Ątzten CO2-Fußabdruck. Die Treibhausgas-Bilanz des Rezepts ist daher etwas höher als der Durchschnitt der anderen Rezepte hier im Blog: Mindestens 50% der Rezepte verursachen weniger Emissionen, aber es gehört noch nicht zum schlechtesten Drittel der Rezepte. ­čĄĘ

Bei den einzelnen Zutaten fallen vor allem der Tofu und der Reis auf: W├Ąhrend der Tofu etwa ein F├╝nftel des Zutaten-Gewichts ausmacht, ist er nur f├╝r ein Zehntel der gesch├Ątzten CO2-Emissionen des Gerichts verantwortlich. Tofu hat also eine vergleichsweise gute Klima-Bilanz. Umgekehrt verh├Ąlt es sich beim Reis: Er macht 13% des Gewichts aller Zutaten aus, aber mehr als 20% der Klima-Bilanz des Currys.

Wie bei allen Rezepten ist der CO2-Fu├čabdruck gesch├Ątzt und sicher nicht aufs Gramm genau. Wenn du dich daf├╝r interessierst, welche Elemente ber├╝cksichtigt sind, welche Annahmen getroffen wurden und welche Schwankungen es gibt, dann hilft dir dieser Artikel weiter.
Die Grafik ist gefiltert auf die Zutaten, die mindestens 1% des Zutaten-Gewichts ausmachen. Unterhalb der Grafik findest du eine Tabelle mit allen Zutaten und ihrem jeweiligen CO2-Fu├čabdruck.
ZutatCO2-Fu├čabdruck pro kgCO2-Fu├čabdruck (in g) f├╝r 2 Portionen% der Zutaten% der CO2-Emissionen
Tofu1,020021%11%
Ingwer0,521%0%
Knoblauch0,510%0%
Griechischer Joghurt2,4733%4%
Koriander1,1320%0%
Curry-Pulver1,1310%0%
Paprika-Pulver1,1310%0%
Chili-Pulver1,1320%0%
Salz0,710%0%
├ľl3,3662%4%
Zwiebel0,2126%1%
Knoblauch0,531%0%
Ingwer0,551%0%
├ľl3,3662%4%
Zimt1,1320%0%
Cumin1,1320%0%
Tomatenmark4,3652%4%
Dosen-Tomaten1,872043%40%
Curry-Pulver1,1320%0%
Paprika-Pulver1,1310%0%
Chili-Pulver1,1310%0%
Sahne4,2842%5%
Zucker0,930%0%
Salz0,720%0%
Koriander (frisch)1,2121%1%
Reis3,137213%21%
Reis kochen272%
Curry kochen432%
Tofu braten60%

Ähnliche Rezepte ­čąĽ