Zum Hauptinhalt springen
  1. Rezepte/

General-Tso-Tofu

Direkt zum Rezept ┬á Direkt zum CO2-Fu├čabdruck

General-Tso-H├Ąhnchen ist vor allem in Nordamerika sehr verbreitet und besteht aus H├Ąhnchen-St├╝cken in einer dicken s├╝├člich-aromatischen Sauce, oft serviert mit Reis und kurz angebratenem Gem├╝se.

Statt H├Ąhnchen verwenden wir hier Tofu, der kurz mariniert und angebraten wird. Am besten eignet sich R├Ąucher-Tofu, der durch sein Rauch-Aroma etwas an die W├╝rze von Fleisch erinnert. Damit er beim Braten stabil bleibt, solltest du darauf achten, eher festes Tofu zu verwenden.

General-Tso-Tofu
Einfach, vegan und in einer halben Stunde fertig: General-Tso-Tofu.

Das Rezept ist sehr schnell und sehr einfach: Innerhalb einer halben Stunde zauberst du ein fertiges Essen auf deinen Tisch. Wegen der Soja-Sauce brauchst du im Rezept eigentlich kein zus├Ątzliches Salz. Wenn du es gerne etwas sch├Ąrfer magst, kannst du beim Servieren noch zus├Ątzlich ein paar Kleckse Sriracha-Sauce erg├Ąnzen.

In der Tofu-Variante ist das Gericht au├čerdem vegan. Der Brokkoli kann nat├╝rlich auch durch anderes frisches Gem├╝se ersetzt werden. Als Kontrast zum Reis und Tofu eignet sich besonders ein Gem├╝se mit etwas Biss, wie zum Beispiel Karotten.

Die Inspiration f├╝r dieses Rezept stammt von dem amerikanischen Food-Blog Jessica in the Kitchen.

Rezept #

General-Tso-Tofu

35 Minuten

2 Portionen

Zutaten #

F├╝r das Tofu

  • 200 g R├Ąucher-Tofu
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2 TL Soja-Sauce
  • 2 TL Mais-St├Ąrke
  • 1 Prise Pfeffer
  • 2 TL Sesam-├ľl

F├╝r die General-Tso-Sauce

  • 2 Zehen Knoblauch
  • 30 g Ingwer
  • 2 TL Sesam-├ľl
  • 50 ml Soja-Sauce
  • 2 TL Zucker
  • 2 EL Hoisin-Sauce
  • 1 TL Reis-Essig
  • 1 TL Mais-St├Ąrke, verr├╝hrt mit 1 TL Wasser
  • 1 Prise Chili-Pulver
  • 1 TL Sesam

Als Beilage:

  • 120 g Reis
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Brokkoli

Zubereitung #

  1. Den Tofu in W├╝rfel mit etwa 1,5cm Kantenl├Ąnge schneiden. Den Knoblauch sch├Ąlen und fein w├╝rfeln. Den Tofu und den Knoblauch zusammen mit der Soja-Sauce, der Mais-St├Ąrke und dem Pfeffer in eine Sch├╝ssel geben. Mit einem L├Âffel mischen, sodass der Tofu rundherum mit Sauce benetzt ist.
  2. Reis als Beilage vorbereiten: In einem kleinen Topf mit der doppelten Menge Wasser und einer Prise Salz aufkochen, dann auf niedriger Hitze etwa 15-20min k├Âcheln lassen.
  3. Den Tofu in einer Pfanne mit dem Sesam-├ľl etwa 5-10 Minuten anbraten, dann in eine Sch├╝ssel transferieren - wir brauchen es erst ganz am Ende wieder.
  4. Den Knoblauch und den Ingwer f├╝r die Sauce sch├Ąlen und fein w├╝rfeln. In der gleichen Pfanne mit dem weiteren Sesam-├ľl etwa 3-5 Minuten anbraten.
  5. Die Soja-Sauce, den Zucker, die Hoisin-Sauce, den Reis-Essig, die St├Ąrke-Wasser-Mischung sowie das Chili-Pulver zur Knoblauch-Ingwer-Mischung geben. Die Sauce mit etwa 100ml Wasser verd├╝nnen, dann etwas einkochen lassen.
  6. Den Brokkoli waschen, w├╝rfeln und ebenfalls in die Sauce geben. Etwa 3 Minuten k├Âcheln lassen, dann auch den vorbereiteten Tofu und den Sesam in die Sauce geben. Kurz aufkochen lassen, dann mit Reis servieren.

CO2-Fu├čabdruck #

Insgesamt haben zwei Portionen General-Tso-Tofu mit Reis einen gesch├Ątzten CO2-Fu├čabdruck von 838 g.

Damit hat dieses Gericht im Vergleich zu anderen bisher ver├Âffentlichten Rezepten eine ziemlich gute Klima-Bilanz: Die anderen Rezepte haben einen im Durchschnitt einen CO2-Fu├čabdruck von rund 2000 g - und das General-Tso-Tofu liegt mehr als 50% darunter. (Noch extremer wird der Vergleich mit Rezepten mit Fleisch, die durchschnittlich bei 4000-5000 g liegen.)

Bei den Zutaten f├╝r das General-Tso-Tofu fallen vor allem der Reis und der Brokkoli auf: Reis entspricht knapp 20% des Zutaten-Gewichts, aber beinahe der H├Ąlfte des CO2-Fu├čabdrucks. Die Klima-Bilanz von Reis geht vor allem auf den Anbau zur├╝ck: Klassischerweise werden Reis-Terrassen unter Wasser gesetzt. Dabei werden im Boden Methan und teilweise auch Lachgas freigesetzt - beides sind Gase, die einen deutlich st├Ąrkeren Effekt auf die Erw├Ąrmung unserer Atmosph├Ąre haben als CO2. F├╝r Milliarden Menschen rund um den Globus ist Reis ein Grundnahrungsmittel. Gerade angesichts dieser Dimension ist es wichtig, die Treibhausgas-Emissionen f├╝r den Reis-Anbau zu senken - zum Beispiel durch Umstellung der Anbau-Methoden (Quelle). Brokkoli hat andererseits eine sehr gute Treibhausgas-Bilanz: Etwa ein Viertel des Zutaten-Gewichts ist Brokkoli, aber nur rund 6% des CO2-Fu├čabdrucks.

Wie bei allen Rezepten ist der CO2-Fu├čabdruck gesch├Ątzt und sicher nicht aufs Gramm genau. Wenn du dich daf├╝r interessierst, welche Elemente ber├╝cksichtigt sind, welche Annahmen getroffen wurden und welche Schwankungen es gibt, dann hilft dir dieser Artikel weiter.
Die Grafik ist gefiltert auf die Zutaten, die mindestens 1% des Zutaten-Gewichts ausmachen. Unterhalb der Grafik findest du eine Tabelle mit allen Zutaten und ihrem jeweiligen CO2-Fu├čabdruck.
ZutatCO2-Fu├čabdruck pro kgCO2-Fu├čabdruck (in g) f├╝r 2 Portionen% der Zutaten% der CO2-Emissionen
R├Ąucher-Tofu1,020030%24%
Knoblauch0,541%0%
Soja-Sauce0,21410%2%
Mais-St├Ąrke0,651%1%
Pfeffer1,110%0%
Sesam-├ľl4,2843%10%
Ingwer0,5144%2%
Hoisin-Sauce0,264%1%
Zucker0,991%1%
Reis-Essig1,471%1%
Chili-Pulver1,120%0%
Sesam4,2130%2%
Reis3,137218%44%
Salz1,430%0%
Brokkoli0,35326%6%
Braten: Tofu30%
Kochen: Sauce253%
Kochen: Reis253%

Dir gef├Ąllt dieses Rezept oder du m├Âchtest es teilen? Verwende einfach die Buttons, um es an andere K├Âchinnen und K├Âche zu schicken oder in sozialen Netzwerken zu verbreiten.